Seiten

Sonntag, 6. Juni 2010

Vorbei...

...ist das diesjährige Rhein Main Open. Nach 7 anstrengenden Runden konnte sich am Ende GM Igor Khenkin mit 6/7 Punkten und der besseren Punktsumme vor GM Gerald Hertneck und GM Hedinn Steingrimsson durchsetzen. Glückwunsch!
Ich spielte eine richtig gute Partie in der letzten Runde mit einem der bittersten Enden seit Ewigkeiten. Ich hatte Schwarz, war nominell der bessere Spieler und wollte nocheinmal gewinnen. So kam ich ganz solide aus der Eröffnung heraus und mein Gegner wickelte dann in ein für mich minimal besseres Endspiel ab. Er bot remis, ich hab' abgelehnt und begann die Stellung zu kneten. Nach weiteren 15 Zügen hatte ich dann die aktiveren Figuren, zudem ein strukturelles Plus und stand bereits klar besser. Als ich dann dabei war, an einem konkreten Gewinnweg zu rechnen, hatte ich leider eine Kleinigkeit übersehen. So zog ich, mein Gegner zog und auf einmal stand ich im Schach und mein Turm war angegriffen. Das war alles andere als gut und so hab' ich dann diese, eigentlich richtig starke Partie, noch verloren. Da machten sich, wie auch schon am Vortag, dann doch die ganzen kraftraubenden Turniere und Opens die Wochen davor sichtbar. Nun gut, so hatte ich am Ende nur 3 Punkte. Damit hab' ich glücklicherweise keine DWZ eingestellt, allerdings 10 ELO Punkte. Trotzallem waren die Partien größtenteils sehr solide und anständig, darauf lässt sich aufbauen!
Nun noch zu den Neubergern:
Thorsten spielte heute gegen Alexander Donchenko, der übrigens ein klasse Turnier spielte, und kam mit Weiß in einem angenommenen Damengambit nicht über ein Remis hinaus. Das bedeute dann am Ende für ihn einen etwas ärgerlichen 11. Platz, denn ab Platz 10 gab es Preise. Nichtsdestotrotz hat er sein Ziel- nämlich auf diesem Turnier seine letzten 2 benötigten ELO Punkte gutzumachen und sich somit den FM-Titel zu sichern- bravourös gemeistert. Glückwunsch, echt 'ne klasse Leistung!
Frank konnte die letzte Runde noch gewinnen und kam somit auch- wie Thorsten- auf 5/7 Punkte. Auch er hat somit ein gutes Turnier gespielt und zudem in seiner Ratingklasse noch einen Geldpreis bekommen.
Die beiden Seiferts konnten heute beide nochmal gewinnen. Somit kam Christopher auf 5/7 und Norbert auf 3,5/7.
Doch nicht nur einzeln waren ihre Ergebnisse allesamt ordentlich, sondern auch als Team und so kamen die Vier dann am Ende auf Platz 2 in der Teamwertung, knapp hinter Bad Homburg, was dann auch nochmal einen Geldpreis gab.
Alles in allem war das Turnier meiner Meinung nach absolut spielenswert und top durchorganisiert. Es waren sehr viele Jugendliche, auch viele von den Hessenmeisterschaften, am Start, wodurch dann auch der Spaßfaktor schonmal garantiert war. Auch die Spielbedingungen waren ganz gut. Großer Spielsaal, durchgehend Holzbretter und Figuren und die Bretter standen nicht so eng aneinander. Einzig allein in Runde 5 saß ich etwas eingeengt, sodass es mit dem Aufstehen wärhend der Partie etwas eng wurde. Aber auch die Auslosung und Ergebnisse wurden zeitnah online gesetzt und zudem, was sicherlich eine tolle Idee ist, gibt es von jedem Spieler online seine eigene Bilanz mit Foto, Gegnerschnitt, Gegnern und Ergebnissen. Um das Ganze abzurunden: Es gibt nichts zu meckern und ich bin nächstes Jahr wieder am Start! Zudem stehen die Vorschläge, das Turnier in A und B Gruppen zu splitten oder die Rundenanzahl zu erhöhen, zur Debatte. Das wird sich dann auch anhand der Feedbacks der Spieler zeigen, die ihr bald übrigens ausgewertet als Gesamtresultat hier sehen könnt.
Hier ist noch der Link zum Endstand und den DWZ und ELO Auswertungen.
Jetzt geht es erstmal schlafen, gute Nacht!

Im Bild ist der künftige FM Thorsten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen