Seiten

Samstag, 17. Juli 2010

Hart aber gut

Heute gab es dann meine 2. Trainings-Session mit Thorsten und so hieß es knappe 2,5 Stunden ranklotzen. Zuerst haben wir uns noch meine Partie aus der letzten Runde vom Karl Mala Open gegen Stefan Köhler angesehen. So konnte ich auch sehr viel aus der Analyse mitnehmen. Zum einen gerade psychologische Sachen, wie z.B. Entscheidungsfreudigkeit, Selbstvertrauen usw. und zum anderen natürlich auch jede Menge Pläne und Ideen, wozu sich die Partie (geschlossener Sizilianer) sehr gut eignete, da ich schon mehrere Partien dergleichen in letzter Zeit hatte und meist etwas planlos agierte.
Dann ging es aber auch erst richtig los. Taktik, Taktik, Taktik. Auf dem Programm standen Opfer auf dem Schwachpunkt h2/h7. Das war gerade für mich optimal, da ich in dem Bereich schon größere Mängel habe, was ich auch bei vielen Variantenberechnungen festgestellt habe.
Naja, auf jeden Fall hat's wieder Spaß gemacht, war lehrreich und demnächst geht's weiter!
Danach ging es dann auch gleich nochmal nach Neuberg zum Vereinstraining, wo man mal locker zum Blitzen kam und wir uns ein paar Stellungen und Eröffnungsfallen angesehen haben.
That's it for today, tomorrow it'll be chess again, filling the day.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen