Seiten

Freitag, 23. Juli 2010

In Pardu

Tadaaaaaaaa! Zunächst einmal das Wichtigste: Wir sind gut angekommen- oder wie die Tschechen es sagen würden: saKHGLAL Gslrhkgg lSAGH DSLGHLA...so oder so ähnlich zumindest;)
Gestern um 11:15 ging die Reise zusammen mit Simon, Felix, Justus, Kenan in Erlensee mit dem Auto los. Die Fahrt bestehend aus- Film (1 1/2 Ritter)- Rückenschmerzen- Hunger- Pause- Film(Armaggedon)- Beinschmerzen- Hunger- Durst- Rückenschmerzen- Pause bei Megges- Film( Goodbye Lenin)- Müdigkeit- Hunger- Pause usw. usf.- dauerte ca. 7,5 Stunden und so kamen wir gegen 7 Uhr in Pardubice, unserem Ziel, an.
Zunächst einmal wichtige Eindrücke:
- Der Chickenburger kostet hier 30 Kronen! Wenn man davon ausgeht, dass 25 Kronen den Wert von 1€ haben, dann bedeutet das im Umkehrschluss, dass der Chickenburger etwas teurer ist.
- Dafür gibt es hier allerdings beim Megges den "Fresh Cheeseburger", der zwar auch 30 Kronen kostet, allerdings noch- im Gegensatz zum normalen Cheeseburger- Salat und Tomaten enthält.
- die restlichen Preise sind mit den unseren in etwa vergleichbar, wahrscheinlich sogar etwas billiger
- dann fiel mir auf, dass die Autobahnen weit mehr hubbeliger sind und man zudem nur 130 km/h fahren darf, was nicht so dolle ist!

Nun gut, so kamen wir also gegen 7 Uhr gestern Abend an und gingen auch direkt in die Eishockeyhalle, (die Turnierhalle) die übrigens nur 2 Minuten von unserem Hotel entfernt ist, und checkten ein. So konnten wir dort gleich Unterkunft&Turnier bezahlen und bekamen das Wechselgeld sogar in Kronen zurück, wonach einem teurem und lustigem Abend nichts mehr im Wege stand.
Kurz darauf ging es mit dem Gepäck zum Hotel. Nachdem ich die Eingangstür sah, die mir das Gefühl gab, hier ginge es auf die Toilette, sank meine Stimmung erstmal ein wenig. Allerdings ist innen alles ganz nett. Die Zimmer sind zwar nicht allzu groß, dafür ist alles da und Internet gibt es- wie ihr ja offensichtlich merkt- auch!
Mein Zimmerkollege ist übrigens Gerhard Jung aus Erbach, den kenn' ich auch ganz gut.

Einziger großer Nachteil ist, dass es in den Zimmern extrem heiß ist! Aber gut, ich will ja nicht im Zimmer vergammeln, während draußen überall hübsche Tschechinnen warten;) So fiel mir bisher gleich auf, dass es zwar viele gutaussehende tschechische Blondinen gibt, allerdings sind hübsche Brünetten eher Mangelware...schade!
Abgesehen davon sind wir dann- nachdem so gut wie alle HSJ-Kollegen im Hotel eingetroffen waren- gleich mal auf Erkundungstour gegangen. Im großen Kaufhaus haben wir dann gemeinsam was gegessen. Ich hab' natürlich beim Auswählen des Essens mit einer Mischung aus Döner und Biomüll kräftig danebengegriffen, dafür aber den KFC in Sachen Getränken ordentlich abgezogen, da ich mir meinen Trinkbecher geschätzte 28 Mal kostenlos aufgefüllt habe.
Die Essenspreise sind hier in Pardubice schon deutlich billiger als in Deutschland. So bekommt man z.B. auch in unserem Hotel selbst Schnitzel mit Pommes und Salat für 124 Kronen, umgerechnet knapp 5€. Auch in den Kaufhäusern sind die Preise sehr human, sodass nichts gegen eine größere Shoppingtour spricht.
Gestern Abend saßen wir dann noch alle zusammen auf der Terrasse unseres Hotels und haben uns nett unterhalten und gespielt.
So habe ich ein neues Lieblingsspiel (abgesehen von Schach natürlich!) für mich entdeckt: "Bang!" heißt es und macht richtig Spaß. Ein Spiel mit Karten, das im Wilden Westen spielt und irgendwie muss man sich gegenseitig erschießen.
Da konnte ich dann gleich mal mein analytisches, durch Schach trainiertes Denken unter Beweis stellen und wurde geteilter Erster, hehe;)
Gegen 1 Uhr ging es dann langsam ins Bett.
Alles in allem ist es bis jetzt richtig gut hier. Wir haben 'ne Menge Spaß und sonst stimmt auch alles. Internet habe ich- wie bereits gesagt- auch, nachdem ich der Frau an der Hotelrezeption 10 Minuten erklärt habe, was eine Steckdose ist und sie mir dann die ernüchternde Antwort geben konnte, dass es unten im Aufenthaltsraum und draußen auf der Terrasse keine Steckdose gebe. So muss ich halt immer aus meinem Zimmer berichten.
Ahh, da fällt mir doch gleich noch ein: English verstehen die Leute hier so lala. Ich hab' die Erfahrung gemacht, dass wenn ich jemanden auf english anspreche, er deutsch kann und wenn ich dann wiederrum jemanden auf deutsch anspreche, er nur english oder tschechisch kann.
Das war's erstmal mit den ersten Eindrücken vor Ort. Sicherlich alles etwas unstrukturiert, aber innerhalb der nächsten Tage werd' ich hoffentlich merken, wie die Stadt so tickt;)
Um 15 Uhr beginnt heute Runde 1 in B-Open. Heute Abend werde ich euch dann davon berichten.
Momentan spielen Peter, Alex, Justus und Franziska gerade bei einem U16 Schnellschachturnier in der Arena mit, da schau' ich jetzt mal vorbei.
Schöne Grüße aus Tschechien
Flo

1 Kommentar:

  1. Hi Flo,
    erstaunlich, in Dir schlummert doch noch ein kleiner Schriftsteller, echt lesenswert!Ich hoffe nur, daß Deine weiblichen "Fans" hierzulande verkraften daß es dort Konkurrenz gibt!
    So jetzt mach mal ein paar Punkte ich hoffe nämlich, daß Du auch ohne mich mit Kohle heimkommst!

    Gruß Murdock

    AntwortenLöschen