Seiten

Mittwoch, 8. September 2010

Shanghai Masters 2010

Heute ging ein sehr interessantes Turnier in Shanghai zu Ende, nämlich die Shanghai Masters 2010. Gespielt wurde vom 3.-8.9.10 in- wie bereits der Name sagt- Shanghai, einer der wichtigsten Industriestädte Chinas mit erstaunlichen 19 Millionen Einwohnern.

Hier ein Bild bei Nacht von der wundervollen Stadt, mir gefällt sie zumindest!

Nun gut, das vierköpfige Teilnehmerfeld beim Turnier stand der tollen Stadt aber keinesfalls nach, denn folgende Spieler waren am Start:
Vladimir Kramnik
Alexei Shirov
Levon Aronian
Wang Hao

Gespielt wurden wohl sechs Runden, also jeder zwei mal gegen jeden. Beim Modus gehe ich mal von Langschach aus, bin mir allerdings nicht ganz sicher, da es nicht so leicht ist, Informationen über das Turnier zu bekommen.
Am Ende konnte sich Alexei Shirov souverän durchsetzen, nachdem er in Runde 4 sogar Vladimir Kramnik geschlagen hatte. Auf den 2. Platz kletterte dann doch noch Vladimir Kramnik, der durch seinen Sieg in Runde 5 gegen Levon Aronian ins Tiebreak gegen Selbigen kam. Dort konnte er sich im Blitzen durchsetzen.
Somit sind Alexei Shirov und Vladimir Kramnik für die Bilbao Masters, das absolute Finale, qualifiziert.
Dieses Finale hat es jedoch in sich und verspricht jetzt schon Hochspannung, denn in Bilbao treffen die beiden dann noch auf Viswanathan Anand und Magnus Carlsen, die ebenfalls qualifiziert sind. Das wird also auf jedenfall ein Weltklasseturnier, stattfinden wird es vom 9.-15. Oktober.
Falls ihr nochmal was zu den Shanghai/Bilbao Masters wissen möchtet, so kann ich die Turnierseite (nicht) empfehlen, zudem gibt es einen sehr interessanten Bericht bei TWIC hier, allerdings auf English.

Im Bild ist der Turniersieger aus Shanghai.

Kommentare:

  1. Mal im Ernst: Was ist denn interessant an dem Turnier? Vier Teilnehmer... Da geht es nur darum, keine Partie zu verlieren. Passiert das, bist du letzter und der Sieger ist Erster. Shirov wäre auch mit nur einem Sieg mindestens geteilter Erster gewesen. Und wenn du bei 6 zu spielenden Partien eine schon verloren hast, ist das Turnier für dich vorbei.
    Genau das gleiche wird in Bilbao passieren: Carlsen wird zwei Partien gewinnen, der Rest kloppt sich um Platz 2, was wahrscheinlich im toten Rennen enden wird.
    Und weil es auch ein kleines Turnier ist, wird auch kaum jemand davon Notiz nehmen.
    Welches sind denn die derzeit interessanten Turnier in der Welt?
    1.Corus/Wijk aan Zee
    2.Melody Amber aufgrund des Modus
    3.Tal-Memorial
    Warum nicht Linares oder Dortmund oder M-Tel? Weil ELO-Geile Veranstalter lieber ein kleines Feld mit hoher ELO zusammenstellen, als ein größeres, dass 200 ELO weniger auf die Waage bringt.
    Sie kapieren nicht, dass hohe ELO nicht gleich hohe Qualität bedeutet (siehe Dortmund).

    AntwortenLöschen
  2. hi spiele leider kein Schach, aber das Foto von shanghai ist klasse

    AntwortenLöschen