Seiten

Sonntag, 17. Februar 2013

Verbandsliga: Gründau mit Blitzlichtern empfangen

„Es war ein schöner Ausflug, das Wetter war gut und ich fahr gern Auto.“ Mit diesen Worten ließ unser Coach Heinz Felczer auf dem Nachhauseweg von unserer 1,5:6,5 Klatsche bei den Schachfreunden aus Korbach unser heutiges Debakel in der Verbandsliga Revue passieren. Aber immer der Reihe nach…

Um 11 Uhr Gründauer Ortszeit startete unsere hochmotivierte Truppe die zweistündige Odyssee zum Tabellenführer nach Korbach.
 Da sich leider herausstellte, dass niemand an eine Kamera für ein Mannschaftsfoto gedacht hatte, nutzte Kevin die Gunst der Stunde und nahm direkt am Ortseingang von Marburg die Gelegenheit für ein hübsches Gruppenbild wahr. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste: Mit dieser Aktion fuhr Kevin vermutlich die einzigen vollen Punkte unter uns Gründauern ein, wenngleich auch nur für den Verein in Flensburg.

 In Korbach angekommen, ging es erst einmal zum Italiener um die Ecke. Hier blieb der kulinarische Genuss ein wenig getrübt, nachdem Heinz nach den jüngsten Skandalen um Pferdefleisch in Salami & Co. gewagte Parallelen zu den Tomatenscheiben auf seiner Pizza und dem Inhalt des Melitta-Kaffeepulvers zog.

 Im Spiellokal wurden wir dann von den Korbachern herzlich empfangen und nach einer kurzen Begrüßung ging es auch direkt an die Bretter. Zur Begrüßung ist noch kurz anzumerken, dass die Schachfreunde aus Korbach uns aus Dankbarkeit für unsere tolle Verpflegung beim Heimspiel im vorletzten Jahr kostenlose Getränke anboten, was mit fortschreitendem Spielverlauf so mancher Gründauer zum Anlass nahm, eine Flasche nach der anderen wegzupumpen als gäb‘s kein Morgen mehr.

 Auch schachlich hätte es höchstwahrscheinlich bei unserer Leistung jedem Trainer die Fußnägel hochgeklappt. Da sowohl wir, als auch Korbach jeweils nur mit sieben Spielern auf dem Feld waren, stand es nach einer Stunde 1:1. Das erste erspielte Gegentor kassierte Carlo an Brett fünf. Dieser belegte mit seinem Königszug nach f1 eindrucksvoll die Regel, dass der König bei seinem Fluchtversuch aus der Mitte nach der Rochade doch einen eindeutig sichereren Platz findet. Unser Pressewart Bernhard Bialas kommentierte Carlos Partie mit diabolischem Lachen: „Carlo hat heute besser gespielt als letztes Mal.“ Doch auch Bernhard hatte nicht lange zu lachen, denn er legte das nächste Ei. Nachdem er mit Weiß keinen Vorteil aus der Eröffnung herausholen konnte, geriet er im Mittelspiel in ein kleines Scharmützel, aus dem er mit einer Figur weniger herausging- 1:3. Nur kurze Zeit später erhöhte Kevin den Spielstand für die Gegner zum 4:1. Im Mittelspiel schnappte sich sein Gegner, ein Großmeister im Übrigen, einen Bauern vom Brett und lies nichts mehr anbrennen.
 Auch an meinem Brett brannten die Lichter nicht mehr lange. In beidseitiger Zeitnot stellte ich- zwar in schlechterer aber durchaus noch unklaren Stellung- mit einer absoluten Gurke im 40. Zug den Spielbetrieb ein. Gleichzeitig sorgte Marius mit einem Remis am vierten Brett noch für ein wenig Ergebniskosmetik. Den krönenden Abschluss bescherte uns Niklas, der seine zwischendurch bessere Stellung ebenfalls an die Wand fuhr und letztendlich die Hand reichen musste.

Alles in allem konnten wir also 1,5 Punkte, 400 gefahrene Kilometer und ein deftiges Bußgeld für zu schnelles Fahren auf der Haben Seite verbuchen. Das letzte Wort sei nochmals unserem Pressewart Bernhard gegönnt, der unser Schlamassel mit den weisen Worten: „ Wir sind stilvoll eingegangen, haben uns nicht unter Wert verkauft und die Gegner mussten sogar ab und an überlegen“ resümierte und obendrein mit seiner Prognose für das Restprogramm: „Die Chancen auf den Klassenerhalt sind da, in zwei Wochen wartet gegen Schöneck schon die nächste Packung, aber wir kämpfen bis zum letzten Bauern.“ äußerst sonnige Aussichten verspricht.

1 Kommentar:

  1. Hi Flo,

    die Blitzgeschichte hast du schön geschrieben. Hab es leider gerade erst gelesen und köstlich gelacht.

    Grüße vom Geblitzten

    P.S.: wir haben an dem Tag übrigens noch nicht mal dafür einen vollen Punkt bekommen. Der Strafzettel kam gerade :-)

    AntwortenLöschen